Medact auf der Stop Trident-Demonstration

treatment_not_trident

Medact-Banner auf der Stopp Trident-Demonstration am 27. Februar 2016 in London. Foto: Medact.org

Am 27. Februar 2016 nahmen Mitglieder und Unterstützer von Medact an der #StopTrident-Demonstration in London teil, um auf die medizinischen und humanitären Konsequenzen von Atomwaffen hinzuweisen. Nach Angaben von Medact nahmen an der Demonstration ca. 20.000 Menschen teil, andere Medien sprechen von 60.000 bis hin zu 70.000 TeilnehmerInnen. Frank Boulton und Ben Clavy, die Autoren dieses Blogs, erklären warum sie auf die Straße gegangen sind und warum sie Mitglieder der Arbeitsgruppe Atomwaffen von Medact sind. Weiterlesen

Wege zur atomwaffenfreien Welt

"Wege zur atomwaffenfreien Welt" am 20. Februar 2013 in der Humboldt-Universität Berlin

„Wege zur atomwaffenfreien Welt“ am 20. Februar 2013 in der Humboldt-Universität Berlin

International ist eine Welt ohne Atomwaffen ein einvernehmlich erklärtes Ziel. Doch praktisch verstoßen alle Atommächte – die offiziellen und die inoffiziellen – durch permanente Aufrüstung gegen diese Bekundungen und entsprechende UN-Resolutionen. Was kann die Zivilgesellschaft also tun, um den Abrüstungsprozess voranzutreiben? Welche Hürden müssen überwunden und welche Schritte sollen gegangen werden? Diesen Fragen widmete sich gestern eine gut besuchte öffentliche Veranstaltung in Berlin. Ab heute tagt eine nukleare Abrüstungskonferenz für Diplomaten und Politiker aus aller Welt im Auswärtigen Amt zum gleichen Thema. Die IPPNW gehört als Teil des Bündnisses „Zukunft ohne Atomwaffen“ zu den Mitorganisatoren und Veranstaltern. Weiterlesen

Das traurige Erbe der Atomtests

Astana, Kasachstan

Astana, Kasachstan

Die Stadt Astana hat was von „Trumans World“. Alles glitzert und glänzt, ist modern, eine Schauwelt. Man könnte glauben, die Menschen sind nur hier, um von uns gesehen zu werden. Die berühmtesten Architekten der Welt haben sich an jeder Ecke ausgetobt. Oben in der Bar im 25. Stockwerk des Beijing Palace Hotels Astana wird man von dem Blick des modernen neuen Kasachstans überwältigt. Weiterlesen