Die Gefahr von Atomwaffen: Die IPPNW warnt

Europäisches IPPNW-Treffen in Breslau 2018 mit Ella Faiz (vordere Reihe, 3. von links), Foto IPPNW

”Im Angesicht der erschreckenden Aussichten, die sich der Menschheit eröffnen, werden wir uns umso stärker der Tatsache bewusst, dass Frieden der einzige lohnenswerte Kampf ist. Es ist nicht mehr eine bloße Bitte, sondern ein Befehl, der das Auflehnen ganzer Völker gegen ihre Regierungen bewirken soll; der Befehl, endgültig eine Wahl zu treffen zwischen Hölle und Verstand.”

Diese Worte, von Albert Camus in Reaktion auf den Atomwaffenabwurf auf Hiroshima am 6. August 1945, finden bis heute Widerhall. Nach dem Austritt der USA aus dem Iran-Atomabkommen am 8. Mai 2018 und der stetigen Modernisierung ihren atomarer Waffenarsenale durch die Atomwaffenstaaten gibt das nukleare Wettrüsten weiterhin Anlass zur Sorge. In einem Interview warnt uns die Medizinstudentin Ella Faiz, Studierendensprecherin der französischen IPPNW, vor den Risiken, die mit der Nutzung solcher Waffen einhergehen. Weiterlesen

Die Zukunft der nuklearen Rüstungskontrolle und des Nichtverbreitungsvertrags

Unter Leitung des Abgeordneten Mathias Höhn fand am 3. März 2020, ein Fachgespräch des Unterausschusses „Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung“ statt. Thema war die Zukunft der internationalen Verträge zur Atomwaffenregulierung und der Kontrolle dieser Waffen.
Fünf Expert*innen aus verschiedenen Stiftungen und Instituten, darunter auch Xanthe Hall, Koordinatorin der politisch-strategischen Arbeit und Atomwaffenexpertin bei der IPPNW Deutschland, referierten und standen den Abgeordneten für Fragen zur Verfügung. Weiterlesen

ICAN Paris Forum 2020

Setsuko Thurlow und Beatrice Fihn, Quelle: ICAN Deutschland

Am 14. und 15. Februar 2020 fand das internationale Paris Forum statt, das von ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) und ICAN Frankreich organisiert wurde. Unter dem Motto „How to Ban Bombs and Influence People“ kamen ungefähr dreihundert Friedensaktivist*innen aus der ganzen Welt zusammen. Während dieser zwei intensiven Tage durften wir beeindruckenden Geschichten lauschen und sehr inspirierende Menschen kennenlernen. Weiterlesen

„Wege zu einer atomwaffenfreien Welt“

Am 24. Februar 2020 trafen sich Expert*innen und Interessierte zu einem Fachgespräch zum Thema „Wege zu einer atomwaffenfreien Welt“ in der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin. Weitere Organisatoren waren das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) und der British American Security Information Council (BASIC).

Nach einer kurzen Einleitung durch Oliver Meier, wissenschaftlicher Mitarbeiter der IFSH, führte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundesfraktion, Gabriela Heinrich, in das Thema ein. „Ohne den Frieden ist alles andere nichts“, mit diesem Zitat von Willy Brandt begann Heinrich ihre Rede. Sie sprach die Herausforderungen der Zeit an, angefangen mit der Aufkündigung des INF-Vertrages bis zur Gefahr des Auslaufens des New START-Vertrages. Weiterlesen