Katastrophale humanitäre Folgen

IPPNW-Weltkongress 2014 in Astana, Eröffnungsveranstaltung. Foto: Asrar Ahmad Kichloo

IPPNW-Weltkongress 2014 in Astana, Eröffnungsveranstaltung. Foto: Asrar Ahmad Kichloo

Heute begann in der kasachischen Hauptstadt Astana der 21. Weltkongress der IPPNW. Mit knapp 20 TeilnehmerInnen ist die deutsche IPPNW auf dem Kongress gut vertreten – nur die kasachische, indische und japanische Delegation sind dieses Mal größer. In der Eröffnungszeremonie sprachen neben dem Vertreter der kasachischen IPPNW und einem Minister der kasachischen Regierung auch Vertreter des Internationalen Roten Kreuzes und Dr. Lars Pohlmeier als Vorsitzender des internationalen IPPNW-Vorstands. Jevgeni Chazov, einer der beiden Gründer der IPPNW, und Friedensnobelpreisträger Oscar Arias ließen sich per Video dazuschalten. Weiterlesen

Next generation

Frederik Holz ist Studierendensprecher der deutschen Sektion der IPPNW.

Frederik Holz ist Studierendensprecher der deutschen Sektion der IPPNW.

Nach der „Nacht der Kulturen“, die uns einen guten Überblick über die vielfältige Landkarte der Speisen und (vor allem) Getränke unserer Kulturen und Völker gab – und bei einigen sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat – kamen nicht mehr alle vollkommen ausgeschlafen zur Präsentation der IPPNW-Biketour durch Kasachstan am zweiten Tage des IPPNW-Studierendenkongresses. Weiterlesen

Wiedersehen in Kasachstan

Carlotta Conrad ist Medizinstudentin und Mitglied im Vorstand der deutschen Sektion der IPPNW.

Carlotta Conrad ist Medizinstudentin und Mitglied im Vorstand der deutschen Sektion der IPPNW.

Erster Tag des Studierendenkongress 2014 in Astana, Kasachstan, im Vorfeld des 21. IPPNW World Congress. Kasachstan – auch wir müssen es noch mal sagen: ein Land, über das so wenig bekannt ist, riesengroß – und dann doch nur fünfeinhalb Flugstunden von Berlin entfernt. Auf dem Flug finden wir Zeit in das sehr empfehlenswerte „In search of Kazakhstan – the land that disappeared“ von Christopher Robbins reinzulesen und sind gespannt auf die Menschen, die Äpfel und natürlich die 1997 aus dem Nichts gestampfte neue Hauptstadt Astana.

Weiterlesen

Von Meeting zu Meeting in Hiroshima

Dr. med. Helmut Lohrer, International Councillor der IPPNW Deutschland

Dr. med. Helmut Lohrer, International Councillor der IPPNW Deutschland

Auf und neben einem – insbesondere aufgrund des Ortes – aufregenden Kongress ging es für mich in Hiroshima von einem „Meeting“ ins andere: erst ICAN-Meeting, dann „Outgoing Board-Meeting“, dann 1. „International Council-Meeting“. Hier wurden diesmal 4 Co-Präsidenten ernannt: Tilman Ruff (Australien), Ira Helfand (USA), Robert Mtonga (Zambia) und Vladimir Garkavenko (Russland). Dann gab es ein Treffen zur Vorbereitung des Kleinwaffenkongresses nächstes Jahr in Villingen, das ausgesprochen produktiv war. Der Kongress selbst war dann fast erholsam – wenn ich nicht gerade die verharmlosenden Plenarbeiträge über Atomenergie anhören musste. Weiterlesen