Frauenprojekte in Diyarbakır

Die Vorstandsvorsitzenden des Frauenvereins „Rosa“. Foto: IPPNW

Frauenverein Rosa:
Letztes Jahr war das Zentrum in Kayapinar, einem der modernen Viertel von Diyarbakır, gerade eröffnet worden. Inzwischen hat sich die Arbeit gut entwickelt. Wegen Corona ist auch hier zurzeit kein Publikumsbetrieb. Die Frauen des Vorstands haben sich getroffen, um die Räume gründlich zu reinigen. Es riecht nach Desinfektionsmittel. Weiterlesen

Bildungsprojekte in Diyarbakir

Teetrinken im Lehrerzimmer der Musikschule, Foto: IPPNW

Am Samstag besuchen wir die bisherigen Räume des ZAN-Instituts, das aus Sarmaşik, der Tafel von Diyarbakir, hervorgegangen ist und dessen Leiter Cihat. Diese Räume konnten sie mietfrei nutzen, bis der Eigentümer in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet und die Wohnung verkaufen musste. Nun renovieren sie ein Haus im Stadtteil Sur, das sie zunächst mietfrei nutzen können und sind sehr froh darüber. Weiterlesen

Die Kinder von Sarmaşik

Aufmerksame Leser*innen unseres Blogs erinnern sich vielleicht an Sarmaşik, die Tafel von Diyarbakir, über die wir mehrfach berichtet haben. Unter anderem mit Unterstützung aus Deutschland hatten sie ein Kinderhilfsprogramm, mit dem sie armen Kindern den Schulbesuch bis zum Universitätsabschluss ermöglichten. Auch Sarmaşik und das Kinderhilfsprogramm wurden nach 2016 von der Zwangsverwaltung geschlossen. Weiterlesen

Dr. Selçuk Mızraklı in Diyarbakir verurteilt

Eine Wand aus Polizisten mit Schildern verhindert nach dem Prozess gegen Adnan Selçuk Mızraklı den Kontakt zu Journalist*innen, Foto: Bernhard von Grünberg

Unser Kollege Adnan Selçuk Mızraklı, ein bekannter und beliebter Chirurg aus Diyarbakir, war im März 2019 mit großer Mehrheit zum Oberbürgermeister gewählt worden. Nach nur viereinhalb Monaten im Amt wurde er abgesetzt und durch den Gouverneur als staatlichem Zwangsverwalter ersetzt. Er protestierte dagegen zusammen mit vielen Bürger*innen jeden Tag gegenüber dem Rathaus, bis er im Oktober festgenommen wurde. Weiterlesen