Iran: Die Folgen der Sanktionen

Podiumsdiskussion von IPPNW und IALANA am 28.11.2019 „Die Gefahr eines Irankrieges und die Folgen der Sanktionen“

Die US-Sanktionen haben die Öleinnahmen des Iran einbrechen lassen. Die Rationierung von Benzin und Erhöhung der Benzinpreise führten zu Massenprotesten, die die Regierung blutig niederschlug. amnesty international berichtete gestern von mindestens 200 Todesopfern. UN-Sprecher Rupert Colville erklärte: „Wir sind sehr besorgt über die berichteten Verstöße gegen internationale Normen und Standards hinsichtlich der Anwendung von Gewalt, eingeschlossen der Verwendung von scharfer Munition gegen Demonstranten.“ Einigen Anführern der Proteste droht laut Medienberichten die Todesstrafe. Weiterlesen

Friedensfahrradtour in Berlin

Friedenfahrradtour am 26.10.2019 in Berlin. „Für ein Ende aller Kriege in Nahost.“ Foto: IPPNW

Ein „Ende aller Kriege in Nahost“ forderten die etwa 100 Teilnehmer*innen der Friedensfahrradtour am 26. Oktober 2019 in Berlin. Veranstaltet wurde die Radtour von einem breiten Friedensbündnis bestehend aus der DFG-VK, der IPPNW Deutschland sowie dem Netzwerk Friedenskooperative und unterstützt durch weitere Friedensinitiativen. Die Strecke führte von der Botschaft der USA zur Botschaft der Islamischen Republik Iran mit Zwischenstationen vor dem Bundeskanzleramt und den Botschaften der Türkei und Saudi-Arabiens. Weiterlesen

Kein Krieg gegen Iran!

Aktionsberatung des Bundesausschusses Friedensratschlag und der Kooperation für den Frieden „Keein Krieg gegen Iran“ am 17. August 2019 in Frankfurt.

Im Frankfurter Gewerkschaftshaus kamen auf Einladung der beiden überregionalen Friedens-Netzwerke über 50 Aktive zusammen, um sich über die Kriegsgefahr am Persischen Golf und Aktionsmöglichkeiten der Friedensbewegung zu verständigen. Moderiert wurde die Tagung gemeinsam von Wiltrud Rösch-Metzler (Pax Christi und KoFrie) und Willi van Ooyen (Friedens- und Zukunftswerkstatt und Bundesausschuss). Weiterlesen

Gesundheit als Brücke für den Frieden

Vom 13.-16. November 2018 haben Mitglieder der deutschen IPPNW-Sektion an dem internationalen Kongress „Health for Peace“ in Shiraz im Iran teilgenommen. Foto: IPPNW

International Conference on Health for Peace, Shiraz, Iran

Unsere iranische Kollegin Leila Moein von den Physicians for Social Reponsibility Iran schickte im Sommer 2018 eine Einladung zur Health for Peace Conference in Shiraz. Zunächst wollte unsere als europäische IPPNW-Präsidentin Angelika Claußen teilnehmen, sie musste allerdings absagen, so dass Aino Weyers aus dem Vorstand von ICAN Deutschland und ich, Katja Goebbels, für die deutsche IPPNW-Sektion, fahren durften. Bis zur Ankunft wussten wir nicht, ob wir einreisen könnten, da es Probleme mit den Visa gab. Da aber unsere iranischen KollegInnen, mit denen wir in den letzten Wochen und Tagen im regen Emailaustausch standen, uns versicherten, dass es schon klappen würde, saßen wir im Flieger und tatsächlich ging alles gut! Mitten in der Nacht wurden wir von zwei netten Studenten empfangen und zum Hotel gebracht. Weiterlesen