Das Ende des INF-Vertrages: Welche Rolle kann Europa jetzt einnehmen?

Egon Bahr Symposium 2019 in den Räumen der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin am 23.09.2019, Foto: IPPNW

Der INF-Vertrag ist ein historisches Rüstungskontrollabkommen. Er war seit dem 1. Juni 1988 in Kraft und galt in den letzten drei Jahrzehnten als ein zentrales Element der internationalen Sicherheitsarchitektur. Der als Wendepunkt des Kalten Krieges geltende Vertrag führte zur Abschaffung aller landgestützten ballistischen Raketen und Marschflugkörper mit kürzerer Reichweite von 500 bis 1.000 Kilometern sowie mit einer mittleren Reichweite von 1.000 bis 5.500 Kilometern. Weiterlesen

Militarismus, Umweltzerstörung und Ungerechtigkeit

IPB World Youth Summit 2019

IPB-ITUC World Youth Summit am 20-22. September 2019.

IPB-ITUC World Youth Summit. 20.-22. September 2019 – „Transform! #ChangeTheRules – Just transitions towards peace, social justice and environmental sustainability“

Wie stellt man sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts als junger Mensch? Wie kann man jungen Aktivismus stärken und vernetzen? Am Wochenende vom 20. bis zum 22. September 2019 fand in Berlin der IPB-ITUC World Youth Summit statt. Organisiert vom Internationalen Friedensbüro (IPB) und dem Internationalen Gewerkschaftsbund (ITUC) wurde der Kongress unter dem Thema „Transform! #ChangeTheRules – Just transitions towards peace, social justice and environmental sustainability“ (übers.: „Transformation! – Gerechter Wandel Richtung Frieden, sozialer Gerechtigkeit) abgehalten. Redner*innen aus fünf Kontinenten und ca. 150 Teilnehmer*innen nahmen teil, um sich zu vernetzten, Diskussionen zu fördern, Ideen auszutauschen und gemeinsam Strategien zu entwickeln. Mit dem Ziel jungen Aktivismus zu fördern, bot der Kongress öffentliche Diskussionen, Podiumsdebatten, Teamarbeit und Diskussionen in kleinen Gruppen an. Weiterlesen

Deutschland im Sicherheitsrat – eine Zwischenbilanz

Veranstaltung der DGVN „Deutschlands globale Verantwortung - Zwischenbilanz der Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat“ am 28.08.2019, Foto: Katharina Kohler

Veranstaltung der DGVN „Deutschlands globale Verantwortung – Zwischenbilanz der Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat“ am 28.08.2019, Foto: Katharina Kohler

Seit Anfang des Jahres sitzt Deutschland als nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat. Acht Monate, in denen Deutschland bereits für einen Monat die Präsidentschaft übernahm, sind vorbei. Welche Ziele wurden erreicht? Inwiefern hat Deutschland seine gesteckten Schwerpunktthemen in den Sicherheitsrat einbringen können? Mit welchen Schwierigkeiten war Deutschland in den letzten Monaten konfrontiert? Diesen und weiteren Fragen widmete sich am 28. August 2019 der Diskussionsabend „Deutschlands globale Verantwortung – Zwischenbilanz der Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat“ der Deutschen Gesellschaft der Vereinten Nationen (DGVN) in Zusammenarbeit mit der Global Perspective Initiative. Weiterlesen

Blockadeaktion in Büchel

Auflösung der Sitzblockade am Lüzerather Tor,  Foto: Lothar Eberhardt

Am 8. Juli 2019 haben wir – insgesamt 16 friedensbewegte Menschen – das sogenannte „Lüzerather Tor“ des Fliegerhorstes Büchel in der Eifel blockiert, auf dessen Gelände noch 20 Atombomben lagern. Als wir um 8 Uhr an jenem Tor ankamen, wartete dort schon viel Polizei, die, als wir unsere Autos neben der Zufahrtsstraße parkten, sofort vor dem Tor eine Kette bildete. Vor dieser ließen wir uns zwecks Sitzblockade nieder. Weiterlesen